Die Zeit vergeht

Und hinterlässt ihre Spuren

Die Geschichte des Grand Hotel Les Endroits und der Familie Vogt beginnt 1969, als unser Haus noch gar kein Hotel war, sondern ein Restaurant mit Beizli. Alice und Otto Vogt veranstalteten hier am Wochenende Tanzabende mit Orchester. Zehn Jahre später übernimmt ihr Sohn Jean-Pierre das Les Endroits und baut es weiter aus. Von da an ist es ein beliebter Veranstaltungsort für Bankette, Hochzeiten und andere Feste.
Bis in die 90er Jahre wird das Haus stetig erweitert und erfolgreich geführt. 1992 schliesslich erfolgt die Eröffnung des Les Endroits als Hotel. Ein Neubau mit 42 Zimmern entsteht, neu sind auch der Frühstückssaal, das Neuenburgerstübli, das „La Goillasse“ mit Sprudelbad, Sauna und Ruheecke sowie die Empfangshalle. 25 Angestellte widmen sich bereits voll und ganz dem Umsorgen der Gäste.

1997 wird die neue grosse Gartenterrasse neuestes Highlight des Les Endroits, auch die Gaststube und der Speisesaal werden renoviert. Zwei Jahre später werden Küche, Patisserie, Office und Wäscherei umgebaut und es entsteht ein neues Personallokal.
„Wer glücklich sein will, braucht Mut. Mut zur Veränderung, neue Brücken zu bauen, alte Pfade zu verlassen und neue Wege zu gehen.“
Wiederum zehn Jahre später erfährt das Les Endroits ein Re-Design von Rezeption, Bar, Lounge und Frühstücksraum. 2010 stehen schliesslich mehrere grosse Veränderungen an: An der Nordseite des Hotels entstehen 12 Deluxezimmer und 3 Suites & SPA. Zur Verbesserung der Energiebilanz finden auf dem Dach der Westseite 80 m² Thermosonnenkollektoren Platz.

2015 steht eine spektakuläre Neuerung an: Der Bau der neuen 4-stöckigen Wellnessanlage, welche mit ihren 1.000 m² 2016 endlich offiziell eröffnet werden kann. Auch das neue Gourmet-Restaurant „Le Corbusier“, die Bar mit Vinothek und die Cigare Lounge sind fertiggestellt.

2019 werden auch die Gruppenräume und Speisesäle im Erdgeschoss renoviert. Aus zwei Räumen werden drei, welche die Namen berühmter Menschen aus La Chaux-de-Fonds tragen: Blaise Cendrars, Louis Chevrolet und Monique St Hélier. Die Grösse der Räume kann dank modularer Trennwände angepasst werden, sie bieten somit Platz für zehn bis hundert Personen. Kurz danach wird schliesslich aus dem Gruppenraum „Chez Botteron“ der Speisesaal „Chez Jean“, in dem ein moderner Wasserdampf-Kamin für besondere Behaglichkeit sorgt.

Nach zahlreichen Jahren des Umbaus und der Weiterentwicklung ist das Grand Hotel Les Endroits nun der perfekte Ort, um internationalen Besuchern Genuss und Entspannung auf höchstem Niveau zu bieten. Noch immer geführt von einer Familie, die sich seit Generationen anspruchsvoller Gastlichkeit verschrieben hat.

Momente zum Erleben

Im Grand Hotel Les Endroits

Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.